Unterlagen zur kanadischen Steuersituation

Warum es wichtig ist, dass du die wichtigen Unterlagen aus Kanada nicht vernichten solltest...


Du hast deine kanadische Steuererklärung erstellt, hast das Notice of Assessment und den Scheck von der Steuerbehörde (CRA) erhalten und freust dich über das zusätzliche Geld. Es ist damit noch nicht vorbei.

Ein Notice of Assessment ist nur das Ergebnis einer schnellen Einschätzung, welche die mathematischen Fehler korrigiert, die man bei der Eingabe oder beim Ausfüllen gemacht hat. Es bedeutet nicht, dass die CRA schon alles was man eingereicht hat, untersucht und akzeptiert hat. Es bedeutet nur, dass sich die Steuerbehörde noch nicht die Einstufung im Detail angesehen hat. Die kanadische Steuerbehörde behält sich nämlich das Recht vor, innerhalb von drei Jahren, nachdem das Notice of Assessment versandt wird, die Daten zu überprüfen und im Zweifelsfall eine Neubewertung vorzunehmen.

Sollte sie aus irgendwelchen Gründen stutzig werden, und eine Behauptung aufstellen, liegt es an dir, diese Behauptung als falsch zu beweisen. Zum Beispiel könnte es sein, dass die Steuerbehörde meint, man hätte im Steuerjahr nicht genug Bindung zu Kanada hergestellt, damit man als "resident for tax purposes" gilt.

Im Grundrecht nach dem Kanadischen Charta der Rechte und Freiheiten (Canadian Charter of Rights and Freedoms) gilt: „Man ist solange unschuldig, bis die Schuld bewiesen wird.“

Aber dieses Recht gilt nicht für Steuern! Für die Steuerbehörde gilt der Grundsatz  
“Du bist solange schuldig, bis du das Gegenteil beweist”.

Der Grund liegt darin, dass nicht die Steuerbehörde sondern der Steuerzahler die Beweise vorliegen hat, die seine Einstufung berechtigen.

Deshalb ist es wichtig, dass ihr alle Unterlagen aus Kanada noch mit nach Deutschland nehmt und für mindestens 6 Jahre aufbewahrt. Das ist die empfohlene Aufbewahrungsfrist von der Steuerbehörde. >>>Hier nachzulesen<<<

Zu diesen Unterlagen gehört alles, was euch während des Work and Travel-Jahres mit Kanada verbunden hat. Da ihr nicht so lange in Kanada wart, wird das wohl kaum einen kleinen Stapel ausmachen, den ihr in einer Ecke im Rucksack oder Koffer nach Hause verstauen könnt.

In diesen Ordner gehören hauptsächlich:
  • Kopie vom Arbeits-Visum aus dem Pass
  • T4 aller Jahre und aller Arbeitgeber
  • Notice of Assessment aus allen Jahren
  • Mietvertrag für Wohnungen und WGs
  • Kontoauszüge von der kanadischen Bank
  • Kaufvertrag für das Auto
  • Versicherungspolice vom Auto
  • Kopie vom kanadischen Führerschein
  • Handyvertrag
  • Kopie von der health card der Provinz (Krankenversicherung)
  • Monatliche Fahrkarten von Bus/Bahn im Original